Suchfunktion

Über 100 Kilogramm Marihuana aus den Niederlanden und aus Tschechien geschmuggelt – Anklage gegen drei Männer zur Großen Strafkammer erhoben

Datum: 25.09.2018

Kurzbeschreibung: 

Über 100 Kilogramm Marihuana aus den Niederlanden und aus Tschechien geschmuggelt –

Anklage gegen drei Männer zur Großen Strafkammer erhoben

 

Ulm. Alb-Donau-Kreis

 

Einen 37 Jahre alten Mann aus dem Alb-Donau-Kreis sowie seine 35 und 36 Jahre alten mutmaßlichen Komplizen aus Memmingen bzw. Bulgarien hat die Staatsanwaltschaft Ulm wegen mehrfacher gemeinschaftlicher Einfuhr und Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zur Großen Strafkammer des Landgerichts Ulm angeklagt.

 

Im Zeitraum von Oktober 2017 bis Anfang März 2018 habe der 37-Jährige, den die Anklagebehörde als Kopf der Gruppierung betrachtet, in sechs Fällen jeweils Marihuana im zweistelligen Kilobereich aus den Niederlanden und Tschechien in das Bundesgebiet geschmuggelt bzw. durch seine mutmaßlichen Mittäter schmuggeln lassen, um die insgesamt über 100 Kilogramm des Rauschgifts im süddeutschen Raum gewinnbringend an Großabnehmer weiter zu veräußern.  

 

Bei der mutmaßlich letzten Beschaffungsfahrt nach Tschechien um den Monatswechsel Februar/März 2018 konnten durch die Polizei in einem vom 35 Jahren alten Angeschuldigten geführten Pkw insgesamt knapp 20 Kilogramm Marihuana in einem Versteck verbaut sichergestellt werden. Den Angeschuldigten drohen für jede einzelne Einfuhr der nicht geringen Menge an Betäubungsmitteln eine Mindestfreiheitsstrafe von nicht unter zwei Jahren.

 

Die drei Männer, die sich zu den Vorwürfen entweder bislang nicht oder in bestreitender Form einließen, befinden sich seit ihrer Festnahme jeweils im März 2018 in Untersuchungshaft.



Fußleiste