Suchfunktion

Anklage wegen versuchten Mordes in Schlierbach

Datum: 16.01.2014

Kurzbeschreibung: 

Anklage wegen versuchten Mordes in Schlierbach

Ulm. Schlierbach

Die Staatsanwaltschaft Ulm hat gegen drei 19, 23 und 26 Jahre alte Männer Anklage u. a. wegen versuchten Mordes vor der Schwurgerichtskammer des Landgerichts Ulm erhoben. Die Anklagebehörde wirft den Angeschuldigten vor, versucht zu haben, am 21. August 2013 einen 44-Jährigen in Schlierbach zu töten.

Der 26-Jährige soll die beiden jüngeren Männer zu der Tat beauftragt und diese dafür jeweils mit einer niedrigen vierstelligen Geldsumme entlohnt haben. Er soll am Vormittag des Tattages seine beiden mutmaßlichen Auftragnehmer mit einem Peugeot an den Ortsrand von Schlierbach gefahren haben, wo das Opfer mit seinem Hund spazieren ging. Im arbeitsteiligen Zusammenwirken sollen sie aus dem fahrenden Fahrzeug mehrere Schüsse auf das Opfer abgegeben haben. Als der angeschossene Mann in ein Maisfeld flüchtete, soll ihm der 19-Jährige gefolgt und einen letzten Schuss abgefeuert haben. Das Opfer überlebte schwerverletzt. Es erlitt einen Durchschuss im Bauchbereich mit inneren Verletzungen sowie drei Durchschüsse an den Beinen. Ein Steckschuss im Oberschenkel verursachte zudem einen Knochenbruch.

Die Anklage geht davon aus, dass das Tatmotiv beim mutmaßlichen Auftraggeber eine frühere Beziehung zur langjährigen Partnerin des Opfers war. Die Frau hatte sich wenige Monate vor der Tat von dem 26-jährigen Angeschuldigten getrennt und sich wieder dem Opfer zugewandt. Der 26-Jährige bestreitet den Vorwurf, während seine Mitangeschuldigten geständig sind. Die Männer befinden sich in Untersuchungshaft.

Mitangeklagt sind zudem eine 21-jährige Frau und ein 36-jähriger Mann wegen Beihilfe zum versuchten Mord. Die Frau soll den Kontakt zu den beiden mutmaßlichen Auftragnehmern vermittelt und ihren bereits stillgelegten Peugeot zur Tatausführung überlassen haben. Dem Mann liegt zur Last, die Tatwaffe in Kenntnis des Vorhabens zur Verfügung gestellt und in dessen Handhabung eingewiesen zu haben.

Fußleiste