Suchfunktion

Nach Überfall auf Witwe Anklage zur Großen Strafkammer

Datum: 03.05.2013

Kurzbeschreibung: 

Nach Überfall auf Witwe Anklage zur Großen Strafkammer

Ulm. Alb-Donau-Kreis

Gegen zwei 29 und 34 Jahre alte Männer und eine 29-jährige Frau hat die Ulmer Staatsanwaltschaft Anklage zur Großen Strafkammer des Landgerichts Ulm wegen des Vorwurfs u.a. des gemeinschaftlichen erpresserischen Menschenraubs und des schweren Raubs erhoben.

Nach dem Anklagevorwurf drangen die drei Angeschuldigten in der Nacht des 2. Februar diesen Jahres gewaltsam in das Einfamilienhaus einer 68-jährigen allein lebenden Witwe in Dornstadt ein. In Ausführung ihres Tatplans überwältigten sie ihr Opfer im Schlaf, bedrohten dieses und verlangten die Herausgabe von Bargeld und Schmuck. Letztlich sollen die Angeschuldigten Wertgegenstände und Bargeld in Höhe von über 20.000 € sowie ein gebrauchtes Kfz der Überfallenen im Wert von wiederum etwa 20.000 € mitgenommen haben. Zusätzlich hätten sie die EC-Karte der 68-jährigen Frau und die Nennung der dazugehörenden PIN-Nummer verlangt, was diese aus Sorge um ihr Leben auch gemacht habe. Gefesselt ließen sie die Frau sodann zurück.

Den Angeschuldigten werden in unterschiedlicher Besetzung auch noch eine Verbrechensverabredung - man habe wie bei der 68-Jährigen aus Dornstadt eine weitere alleinstehende ältere Frau in deren Wohnung überfallen wollen - und ein Einbruchsdiebstahl zur Last gelegt.

Die bislang nicht einschlägig vorbestraften Angeschuldigten befinden sich seit ihrer Festnahme Mitte Februar 2013 in Untersuchungshaft. Die Frau und ihr 29 Jahre alter mutmaßlicher Komplize räumen die Tatvorwürfe weitgehend ein. Der 34-Jährige bestreitet eine Tatbeteiligung.

Fußleiste